Die Spreemetropole glänzt mit ihrer wunderschönen Altbauwohnungen. Viele Bewohner entscheiden sich dafür, die Refugien ihres Zuhauses mit neuen Tapeten auszustatten. Das Anbringen von Tapeten gestaltet sich als eine gleichermaßen kreative wie kostenbewusste Variante, um einen Raum nach eigenem Gusto zu verändern und selbigem neues Leben einzuhauchen. Im Folgenden finden Sie wertvolle Tipps hinsichtlich der Umgestaltung einer Berliner Altbauwohnung.

Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Tapezieren beginnen, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. Zunächst sollten Sie sich die Auswahl der Tapetenart. Ob klassisch, modern oder verspielt – die Bandbreite der Designs kennt kaum Grenzen. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung außerdem die spezifische Charakteristik der zu tapezierenden Oberflächen. Altbauwohnungen haben oft Unebenheiten in der Wandstruktur aus, welche es vor dem Tapezieren zu egalisieren gilt.

Ein weiterer wichtiger Schritt besteht in der Kalkulation des erforderlichen Materialbedarfs. Quantifizieren Sie zu diesem Zweck die Flächen der zu tapezierenden Wände und addieren Sie einen Sicherheitsaufschlag dabei auch mindestens 10% zur Abdeckung von Verschnittverlusten an Fenstern, Türen und Steckdosen. Fachleute raten dazu, lieber großzügig zu kalkulieren, um im Fall der Fälle nicht in Verlegenheit zu geraten.

Erforderliche Utensilien

Zur fehlerfreien Projektrealisierung, sollten Sie sich mit den passenden Utensilien ausstatten. Dies umfasst:

Beim Kauf der Tapeten sollten Sie Faktoren berücksichtigen wie Güte und Beschaffenheit des Materials. Markenfabrikate garantieren ein problemloses Handling und sehen meist mit Langlebigkeit und makelloser Optik auftrumpfen. Ungeübte fahren in der Regel besser mit überstreichbare Vliestapeten, weil sie auch Fehlversuche verzeihen und sich nach Belieben rückstandsfrei wieder abgenommen werden können.

Anfänger-Crash-Kurs fürs Selbertapezieren

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann es losgehen. Entfernen Sie zunächst eventuell vorhandene Altanstriche. Reparieren Sie Risse und Löcher entlang des Untergrunds und grundieren Sie diese unter Einsatz eines Haftgrunds vor die nachfolgende Anbringung der Tapeten unverzichtbar ist.

Schneiden Sie dann die vorkonditionierten Materialbahnen sichtsgenau , um selbige im Anschluss mit einer homogenen Klebstoffschicht zu versehen. Achten Sie dabei auf ein sauberes und präzises Auftragen, zur Verhinderung von Lufteinschlüssen und Aufquellungen. Im Zuge der Anbringung positionieren Sie die Tapetenbahnen von oben nach unten an der Wandfläche angebracht, ehe Sie durch finales Glattstreichen mit einer Andrückrolle fest, . Dadurch erzielen Sie eine optimale Oberflächengüte sicherzustellen.

Goldenes Handwerk? Ein Maler und Lackierer gibt Einblick in sein Gehalt | Lohnt sich das? | BR

Schlussbetrachtung

Die Neugestaltung eines historischen Hauptstadtapartments erweist sich in mancherlei Hinsicht herausfordernd, zugleich allerdings bei sorgfältiger Planung in Kombination mit einem Quäntchen Ausdauer ein absolut realisierbares Vorhaben. Für alle, die sich penibel an die Vorgaben hält, kann seiner Wohnung eine maßgeschneiderte Anmutung verleihen – ganz im Sinne eines gelungenen Makeoverprojekts zur eine persönliche Wohlfühloase schaffen. Seien Sie also mutig und bringen Sie zur Kreation einer persönlichen Wohlfühlatmosphäre durch aktuelle Tapetentrends einen individuellen Look in Ihr historisches Apartment in der Spreemetropole zu bringen!

Tipps und Tricks für besondere Effekte

Wer seiner Altbauwohnung das gewisse Etwas verschaffen möchten, kann dies durch besondere Gestaltungsansätze beim Tapezieren erreichen. Sehr beliebt ist die Integration von Tapeten mit ausgefallenen Prints, um einen aufregenden Bruch zur typischen Gründerzeitanmutung bilden. Ebenso reizvoll gestaltet sich ein Mix aus verschiedenen Tapetenstilen zwecks Verwirklichung eines eklektizistischen Gesamtkunstwerks.

Wagemutige entscheiden sich für kühne Kombinationen von Kolorierung und Grafik. Mutig wirkt beispielsweise mit einer Akzentwand im Stile des Art Deco, die im Kontrast zum Rest des Raumes steht? Angesagt sind außerdem eine gestreifte Tapete, die optisch die Höhe des Raumes betont? Den Möglichkeiten in Sachen Wandgestaltung sind keinerlei Limitationen auferlegt . Nutzen Sie den Freiraum und mit Tapeten experimentieren und unverwechselbare Kompositionen verwirklichen dürfen.

Wenn der Fachmann ran soll

Wer sich ein eigenständiges Tapezieren zu ambitioniert erscheint, bietet sich alternativ die Unterstützung durch einen erfahrenen Malerfachbetrieb. In maler berlin Mitte gibt es etliche Profis, die sich rund ums Thema Wandbekleidung in von Altbauwohnungen auskennen. Versierte Handwerker unterstützen Sie nicht nur bei bei der Auswahl der passenden Tapeten helfen, einschließlich für eine fachmännische Verarbeitung sorgen. So sparen Sie nicht nur jede Menge Stress und können sich an einem perfekten Ergebnis erfreuen.

Ganz gleich, ob Sie sich sich für eine eigenständige Umsetzung bevorzugen oder doch lieber die Unterstützung von Profis in Anspruch nehmen – dank moderner Wandbekleidungen können Sie für Ihr denkmalgeschütztes Berliner Kleinod augenblicklich ein komplett neues Wohngefühl. Lassen Sie sich Ihr persönliches Makeoverprojekt und verleihen Sie eine eine einzigartige Persönlichkeit!