Die Hauptstadt erfreut sich einem beeindruckenden Bestand an wunderschönen Altbauwohnungen. Viele Bewohner bringen frischen Wind in ihr Domizil, indem sie sich, die Zimmer ihrer Bleibe durch modernes Tapezieren in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die Kunst des Tapezierens erweist sich eine kosteneffiziente Methode, zwecks Verwandlung eines Ambientes nach eigenem Gusto zu verändern und ihm eine persönliche Note zu verleihen. Nachstehend erfahren Sie nützliche Informationen zur Neugestaltung einer Berliner Altbauwohnung.

Planung

Im Vorfeld der Realisierung, bedarf es einiger grundsätzlicher Planungsschritte. Zunächst sollten Sie sich die Auswahl der Tapetenart. Ganz gleich, ob traditionell, zeitgenössisch oder extravagant – die Möglichkeiten sind vielfältig. Achten Sie bei der Auswahl außerdem die spezifische Charakteristik der zu tapezierenden Oberflächen. Altbauwohnungen haben oft Herausforderungen hinsichtlich der Geradlinigkeit des Untergrunds, welche es vor dem Tapezieren zu egalisieren gilt.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor ergibt sich aus dem Ermitteln der benötigten Tapetenmengen. Messen Sie zu diesem Zweck die Flächen der zu tapezierenden Wände und berücksichtigen Sie von Türen, Fenster und Steckdosen. Es empfiehlt sich, stets ein paar Reserverollen zu ordern, als Sicherheitspuffer für etwaige Pannen.

Werkzeug und Material

Um erfolgreich zu tapezieren, benötigen Sie das richtige Werkzeug. Dies umfasst:

Achten Sie bei der Wahl der Tapeten hinsichtlich Qualitätsniveau und Oberflächencharakteristik. Markenfabrikate garantieren ein problemloses Handling und sehen meist durch eine gediegene Anmutung. Für Anfänger empfehlen sich Novara-Materialien, die sich rückstandslos trocken abziehen lassen, weil sie auch Fehlversuche verzeihen und zudem bei Bedarf rückstandsfrei wieder abgenommen werden können.

Anfänger-Crash-Kurs fürs Selbertapezieren

Sind alle Vorbereitungen getroffen, erfolgt der Übergang zur praktischen Umsetzung. Zu Beginn demontieren Sie eventuell vorhandene Altanstriche. Anschließend egalisieren Sie Unebenheiten oder Ausbrüche in den Wänden und grundieren Sie diese mit einem speziellen Tiefgrund präparieren, was die nachfolgende Anbringung der Tapeten entscheidend erleichtert.

Nun konfektionieren Sie die Tapetenbahnen auf die richtige Länge zu und tragen Sie den Kleister auf. Höchste Priorität sollte hierbei ein sauberes und präzises Auftragen, da Unregelmäßigkeiten zu unschönen Wölbungen oder Verwerfungen führen können. Nach entsprechender Einwirkzeit werden die Bahnen entlang einer mittels Lot ermittelten Senkrechten an der Wandfläche angebracht, ehe Sie durch finales Glattstreichen unter Zuhilfenahme einer Gummiwalze an den Untergrund pressen, um eine optimale Oberflächengüte zu gewährleisten.

Fazit

Die Neugestaltung einer Berliner Altbauwohnung gestaltet sich zwar eine Herausforderung, zugleich allerdings durch akribische Vorarbeit und etwas Geduld durchaus zu meistern. Sofern man sich an die grundlegenden Schritte hält, kann seiner Wohnung eine individuelle Optik angedeihen zu lassen und so ein charaktervolles Raumklima schaffen. Zögern Sie nicht und wagen Sie sich an die Neugestaltung durch Wandbekleidungen zur Kreation einer persönlichen Wohlfühlatmosphäre durch aktuelle Tapetentrends trendiges Flair in Ihre Berliner Altbauwohnung zu bringen!

Tipps und Tricks für besondere Effekte

Wenn Sie Ihren historischen vier Wänden einen außergewöhnlichen Charakter einhauchen wollen, eignen sich durch besondere Gestaltungsansätze als spannende Ergänzung zur klassischen Neugestaltung mittels Tapeten. Zu den trendigsten Varianten zählt der gezielte Einsatz von Wandbekleidungen mit exklusiven Dessins, die einen spannenden Kontrast mit nostalgisch anmutendem Ambiente bilden. Ebenso reizvoll gestaltet sich ein Mix aus verschiedenen Tapetenstilen kann interessante Effekte erzielen.

Wagemutige entscheiden sich für kühne Kombinationen von Kolorierung maler und tapezierer berlin Grafik. Mutig wirkt beispielsweise mit einer Akzentwand im Stile des Art Deco, welche sich kontrastreich vom übrigen Raumambiente abhebt? Angesagt sind außerdem Wandbekleidungen mit Querstreifen, um die typischerweise großzügigen Deckenhöhen über Gebühr zu betonen? Ihren Gestaltungsideen sind keinerlei Limitationen auferlegt . Nutzen Sie den Freiraum und leben Sie Ihre persönliche Note aus durch einzigartige Looks erschaffen ganz nach Gusto.

Tapezieren leicht gemacht – dank professioneller Expertise

Wer sich ein eigenständiges Tapezieren zu ambitioniert erscheint, empfiehlt sich einen professionellen Tapezierer beauftragen. Die Hauptstadt bietet eine Vielzahl von Spezialisten, mit dem Spezialgebiet mit dem Tapezieren denkmalgeschützten Liegenschaften. Ihr Malerfachbetrieb kann nicht nur hinsichtlich der Selektion der passenden Tapeten helfen, bis hin zu eines makellosen Endergebnisses ohne unschöne Überraschungen. So sparen Sie nicht nur jede Menge Stress und kommen in den Genuss sich an einer meisterhaften Raumverwandlung.

Egal, ob Sie sich für einer DIY-Lösung den Vorzug geben , oder einen Profi beauftragen – durch individuell auf Ihren Geschmack abgestimmte Tapeten lässt sich Ihre Berliner Altbauwohnung augenblicklich ein komplett neues Wohngefühl. Haben Sie Mut Ihr persönliches Makeoverprojekt und freuen Sie sich auf Ihren vier Wänden ein unverwechselbares Ambiente!